Parkhaus „Northgate“ am BER: ARCADIA schließt GU-Vertrag mit Goldbeck Nordost GmbH

Parkhaus „Northgate“ am BER: ARCADIA schließt GU-Vertrag mit Goldbeck Nordost GmbH – Archäologische Untersuchungen beendet

Die Anfang April begonnenen archäologischen Untersuchungen des Berliner Unternehmens archaeofakt DÖHNER + USCHMANN + PARTNER GbR auf dem rund 10.000 m² großen Entwicklungsgrundstück konnten inzwischen erfolgreich und termingerecht abgeschlossen werden. Obwohl im Bereich des Bauvorhabens bisher keine Bodendenkmale registriert wurden, war das Entwicklungsareal aufgrund der im Norden sowie im Süden angrenzenden bekannten urgeschichtlichen Bodendenkmäler für archäologische Flächengrabungen ausgewiesen. Auf dem Grundstück, auf dem das geplante Parkhaus „Northgate“ nun entsteht, wurden während der Grabungen 18 vorgeschichtliche Gruben gefunden und zahlreiche Keramikfragmente – vereinzelt mit Verzierungen – geborgen und katalogisiert, welche sich dem früheisenzeitlichen Spektrum zuordnen lassen.

Bereits vor Beginn der archäologischen Untersuchungen konnte die PARCADIA BER Projekt GmbH, eine Projektgesellschaft der ARCADIA Investment Group, die Goldbeck Nordost GmbH Niederlassung Berlin-Brandenburg als hoch spezialisierten Generalunternehmer für den Bau des Parkhauses gewinnen. Nach konstruktiven Verhandlungen schlossen beide Unternehmen den GU-Vertrag zur Umsetzung dieses imposanten Bauwerks.

„Ich freue mich außerordentlich, gemeinsam mit einem namhaften und erfahrenen Familienunternehmen wie Goldbeck eine solch herausfordernde Entwicklungsaufgabe umsetzen zu können“, so Alexander Folz, Geschäftsführer der Projektgesellschaft. „Leider hat es die Politik noch nicht verstanden, dass auch Herausforderungen wie die Fertigstellung des BER eine positive Imagebildung brauchen, um eine entsprechende Wirkung z.B. als Wachstumsimpuls auf das mittel- und unmittelbare Umfeld entfalten zu können. Wir setzen ein Zeichen unseres Vertrauens in die Bedeutung und den Erfolg dieses Infrastrukturprojektes und deshalb bauen wir.“

Die Bauarbeiten am Parkhaus haben Anfang Juli 2019 begonnen. Aktuell finden Tiefbauarbeiten und Gründungsarbeiten sowie der Bau der Entwässerungsanlagen statt. Als erstes Parkhaus im Businesspark „gatelands“ wurde „Northgate“ mit mehr als 1.500 Stellplätzen auf zwölf Halb-Ebenen konzipiert. Mit der planmäßigen Fertigstellung des Parkhauses rechnen Bauherr und GU im November 2020.

Businesspark „gatelands“

In unmittelbarer Nähe des Hauptstadtflughafens BER entsteht auf einem rund 100.000 m² großen Areal der Businesspark „gatelands“, welcher Raum für Hotels, Büroräume, Dienstleistungs- und Handelsflächen bietet. Insgesamt ist in „gatelands“ die Errichtung von Gebäuden mit einer Gesamtgeschossfläche von ca. 250.000 m² geplant und genehmigt. Durch die Premiumlage am zukünftigen BER direkt vor den Toren Berlins, die kurzen Wege in die Berliner City und die Anbindung an die Autobahnen A 113 (Berliner City) und A 10 (Autobahnring) und dem bereits mit festgesetztem Bebauungsplan gesichertem Baurecht wird das Areal zu einem der attraktivsten Entwicklungsstandorte im Umfeld Berlins, insbesondere auch aufgrund des Nachfragedruckes auf dem Berliner Büromarkt.

Neben diversen Bürogebäuden für Einzelnutzer werden auch mehrere Hotels entstehen, von denen das B&B Hotel Berlin-Airport bereits eröffnet wurde. Für ein Lifestyle Hotel der Marke Moxy liegt die Baugenehmigung bereits vor. Für eine Büroentwicklung mit ca. 15.000 m² wurde ein Bauantrag gestellt. Zu dem Businesspark „gatelands“ gehören auch ca. 20.000 m² Wald mit Teichen und Grünflächen.

ARCADIA Investment Group

Die ARCADIA Investment Group hat sich schwerpunktmäßig auf die Entwicklung von einzelhandelsgenutzten Immobilien, Wohnobjekten sowie Parkhäusern und Tiefgaragen im gesamten Bundesgebiet spezialisiert. Neben Aktivitäten für den eigenen Bestand wird eine Reihe von partnerschaftlichen Projekten realisiert – unter anderem in enger Zusammenarbeit mit mehreren nationalen und internationalen Investoren. Zum Kerngeschäft der Gesellschaft zählt auch die Optimierung, Pflege und Erweiterung des Immobilienbestandes von vertrauensvoll betreuten Familienunternehmen. Die ARCADIA Investment GmbH als Holding der Gruppe beschäftigt derzeit 37 Mitarbeiter und entwickelt aktuell bundesweit Flächen in einer Größenordnung von mehr als 300.000 m². Das dazugehörige Projektvolumen beträgt derzeit etwa 300 Millionen Euro.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Ralf Bettges, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, unter der Rufnummer 0172 – 233 73 90 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zur ARCADIA Investment Group erhalten Sie unter www.arcadia-invest.de.

Goldbeck

GOLDBECK zählt zu den führenden Bauunternehmen Deutschlands. Als Technologieführer konzipiert, baut und revitalisiert das Unternehmen maßgeschneiderte Gebäude mit System für Produktion und Logistik, Büroarbeit, Handel, Wohnen und Parken. Darüber hinaus bietet GOLDBECK integrierte gebäudenahe Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus der Immobilie. Goldbeck ist sowohl Partner für die mittelständische Wirtschaft als auch für Großunternehmen, Investoren, Projektentwickler und öffentliche Auftraggeber. Das Unternehmen realisierte im Geschäftsjahr 2017/18 mehr als 513 Projekte mit einer Gesamtleistung von 2,73 Mrd. €. Aktuell sind über 6.500 Mitarbeiter bei Goldbeck beschäftigt.

archaeofakt DÖHNER+USCHMANN+PARTNER GbR
Archäologischer Grabungs- und Forschungsservice

Das Unternehmen archaeofakt ist ein wissenschaftliches Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Archäologie, Bauforschung und Denkmalpflege mit Hauptsitz in Berlin. Dieser Sektor hat sich in den letzten Jahren noch stärker entwickelt und führte zu einem eigenständigen Arbeitsfeld innerhalb der Archäologie. Zwischen wissenschaftlichem Anspruch und fachgerechten Lösungen hat sich das Unternehmen archaeofakt auf Großprojekte spezialisiert. Dabei steht neben der Durchführung der Grabungen besonders die Planung und Projektentwicklung im Fokus der Unternehmensentwicklung. Je früher die Archäologie in die Planungen integriert wird, desto erfolgreicher ist der Projektverlauf. Deshalb kommt dem Projektmanagement eine ebenso große Bedeutung zu, wie der wissenschaftlichen Arbeit bei der Durchführung von archäologischen Grabungen. Die Teilnahme der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von archaeofakt an internationalen Forschungsprojekten und der stete Austausch mit wissenschaftlichen Institutionen gewährleisten den Einsatz modernster Methoden bei der Arbeit.